Chilehaus in Hamburg

Das Chilehaus ist ein 1922 bis 1924 erbautes Kontorhaus im Hamburger Kontorhausviertel, welches beispielhaft für den Backsteinexpressionismus der 1920er Jahre ist. Der Hamburger Kaufmann Henry Brarens Sloman wanderte als junger Mann nach Chile aus und kam im Alter von 60 Jahren zurück nach Hamburg. Dort ließ er das Chilehaus vom renommierten Architekten Fritz Höger erbauen. Das Chilehaus steht seit 1983 unter Denkmalschutz. Inzwischen ist es als Gut in die Tentativ-Liste (Kulturerbe der Welt) der UNESCO aufgenommen worden. Das Chilehaus gilt als Zeichen des Aufschwungs nach dem Ersten Weltkrieg und wurde neben dem Michel zu einem der Aushängeschilder der Hansestadt.

Chilehaus in Hamburg
Chilehaus in Hamburg – es ähnelt in der Form einem Schiff

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *